filmrattis


Meine Lieblinge waren schon öfter im Fersehen zu bewundern, sei es für einen Werbespott für VIVA/MTV, bei einem Kinderkurzkrimi bei der ARD ("Spur und Partner"), bei "HundKatzeMaus" auf VOX, bei "Harry hilft" auf TV Berlin, bei "Klasse Rasse" auf Tier TV, im MDR Mittagsmagazin und noch bei einigen anderen Gelegenheiten. Auch heute noch wird hin und wieder nach meinen Tieren gefragt und ich werde in Zukunft auf dieser Seite über das Filmgeschehen berichten.

 

Dreh für "Wildes Wohnzimmer" (VOX) am 15./16.03.08

 

Auf der "Grünen Woche" im Januar 2008 wurde ich angesprochen, ob unsere IG nicht einmal bereit wäre, sich für die Sendung "Wildes Wohnzimmer" filmen zu lassen. Ich muss zugeben, dass ich die Sendung bis dahin nur aus der Fernsehzeitung kannte und auch heute nach dem Dreh denke ich, wird diese Soap in Zukunft auch weiter nicht zu meinen Favoriten zählen.

Am 15.03.08 standen dann Grischa und Alexej vor meiner Tür und sollten mich und meine Rattis (am Samstag auch einige Mitglieder unseres Treffs) für insgesamt 12 Stunden begleiten.

Ich fand die Beiden sofort sympathisch und es hat Spaß gemacht mit ihnen zu drehen. Die Anstrengung war kaum spürbar.

Grischa legte ein dreiseitiges Konzept auf den Tisch mit Punkten, die "abgedreht" werden sollte. Es war geplant, dass sich nicht alles nur im Wohnzimmer abspielt, sondern es sollte "Action" in die Sendung gebracht werden. So liefen dann "Olympia" und "Diva" auf dem Küchentisch herum und wollten unbedingt den Eiertoast haben, den ich mir zubereiten musste. Meine Ratten haben sonst NICHTS in der Küche zu suchen!!! Dann "durfte" ich mit "Diva" Geburtstag feiern, die Gute war zu diesem Zeitpunkt bereits 1,5 Jahre alt. Mit "Olympia" habe ich dann einen Spaziergang um unseren Wohnblock unternommen. Ich renne mit meinen Ratten nicht einfach so draußen herum!!! Passanten (vorher genau instruiert) fragten dann, was ich da habe und es kam ein kleines Gespräch zustande. Der Wochenmarkt hatte zum Glück zu und meine Ratten in den Supermarkt zu schleppen weigerte ich mich strikt. Ich nehme meine Ratten grundsätzlich nicht mit auf Märkte, Läden und Restaurants!

Unbedingt sollte auch beim Tierarzt gedreht werden. Nach einigem Überlegen, war meine Tierärztin bereit, sich filmen zu lassen. Der KERNGESUNDE "Bombay" wurde als Schnupfentier verfrachtet und in die Praxis befördert, wobei ich die besorgte und leidende "Rattenmama" spielte. Ich habe meine Tiere natürlich nicht angesteckt, da ich über die Bedeutung von Zoonosen Bescheid weiss. Auch bin ich, was meine Tiere angeht, keine Puppenmutti, die bei jedem bisschen in Ohnmacht fällt, sondern spritze meine Tiere selbst, drücke Abzesse aus und spüle sie und bin auch bei den OP`s dabei. Die Info aber, das Menschen Tiere anstecken können und der Tipp mit dem Dampfbad könnte für weniger erfahrene Rattenhalter interessant sein.

Von unserem Treff werden, ausser mir, nur 3 Leute zu sehen sein: Klaus, Ulrike und Kerstin K. Achim wollte nicht ins Fernsehen und Detlef, Biggi und Regina kamen wie immer erst recht spät. Barbara und Tochter kamen wegen des BVG Streiks nicht von Spandau weg und mussten Zuhause bleiben. 

Desweiteren gibt es die Übergabe von Urlaubstieren zu sehen (wobei der Überbringer nicht der Besitzer der 3 Racker ist, ) und ein junges Paar schaut sich die Babys an und sucht sich ihre zukünftigen vierbeinigen Freunde aus. Damit es nicht nur beim gucken bleibt, sollte Mandy 2 große Weibchen vorab schon mitnehmen. Alles Tarnung, denn diese Tiere sind wertvolle Zuchträttinen!

Nun ja, wie man lesen kann, ist etliches gestellt und entsprecht nicht unbedingt dem wirklichen Leben mit meinen rattigen Freunden, aber ich denke, dass doch einiges an Information herüberkommen wird. Zum Tierarzt gehe ich natürlich wenn es nötig ist, Urlaubsbetreuung gibt es auch bei mir und hin und wieder putzige, nette Babys..... Nur "Mr.Monk" schmollt noch etwas, musste er doch eine alte Ratte spielen, die untenherum gewaschen wird :-)

Die Tiere haben sich allemal gut vor Grischas Kamera präsentiert und sind es auf jeden Fall wert ins Fernsehen zu kommen.